Wenn Berufung zum Beruf wird!

Tierheilpraktiker-Ausbildung

Brandneues Lehrmodell an der RSA! Optimerierte Ausbildung mit angeleitetem Selbststudium, vielen praktischen Präsenzmodulen und E-Learning Webinaren - eine Mischung die familienfreundilch und effizient ist!

 

Mit diesem Lehrmodell haben Sie angeleitetes Selbst- und Präsenzstudium sowie E-Learning in einem Modell!

Ablauf

  • Sie erhalten innerhalb von 16 Monaten ein komplettes angeleitetes Heimstudium zum Tierheilpraktiker, die Studienbriefe sind in Farbe gedruckt und gebunden (Buchbindung)
  • Sie kommen an 12 Wochenende in unsere Akademie zur Vorlesung. HIer erlernen Sie die wichtigen praktischen Themen wie Untersuchungstechniken, Injektionstechniken, Erkrankungslehre, Therapieverfahren insgesamt 12 Wochenenden
  • Sie erhalten 20! Webinaraufzeichnungen zu den wichtigsten Unterrichtsthemen - diese können Sie sich ansehen wann es IHNEN gefällt - ohne Termindruck
  • Die Prüfung findet im Anschluss (ca. 3-4 Monate nach dem letzten Präsenzwochenende) statt. So haben Sie noch Zeit sich optimal auf die tierärztlich geführte Abschlussprüfung vorzubereiten!
     

 

Immer mehr Menschen entwickeln ein ausgeprägtes Gesundheitsbewusstsein für sich und ihre Haustiere, sowie eine positive Einstellung zu alternativen Heil- und Behandlungsmethoden. Dabei spielen die klassischen Naturheilverfahren und deren Methoden eine immer größer werdende Rolle. Tierheilpraktiker erfreuen sich einer immer weiter steigenden Nachfrage! Als Tierheilpraktiker haben Sie nicht nur ein Symptom sondern das ganze Tier im Blick und behandeln es ganzheitlich.

Die fundierte Tierheilpraktiker-Ausbildung der Rolf-Schneider-Akademie dauert 16 Monate und beinhaltet u.a. viel Praxis direkt am Tier, Therapieverfahren und Fallvorstellungen.

Wir haben unser Dozententeam vergrößert. So ist gewährleistet, dass jeder Dozent wirklich nur das unterrichtet, was ihm fachlich liegt und wo er genügend Praxiserfahrung hat. Zusätzlich haben wir Tierärzte in unser Team geholt. Auch die Abschlussprüfung wird künftig von Tierärzten und Tierheilpraktikern gemeinsam abgenommen! So können Sie sich, als unser Prüfungsteilnehmer und nach bestandener Tierheilpraktikerprüfung „tierärztlich geprüfter Tierheilpraktiker“ nennen.

Bei der Tierheilpraktiker-Ausbildung findet Unterricht an insgesamt 12 Präsenzwochenenden statt. Zusätzlich erhalten Sie umfangreiche, farbige und gebundene Lehrbriefe samt Hausaufgaben zur Vorbereitung auf den Unterricht. Sie lernen somit die "trockene" Theorie zu Hause und zu den Zeiten wie es Ihnen passt. Ergänzend zu den Präsenzphasen und den Lehrbriefen erhalten Sie Webinar-Aufzeichnungen zur Unterstützung der Lernphasen. Sie erhalten Zugang zur Online-Lernplattform (Forum, Prüfungstraining, Lernhilfen, Hausaufgaben, Terminplan, Skripte zum Download, etc.).

 

Eigene Fälle dürfen im Unterricht vorgestellt und auch besprochen werden (nach Absprache).

 

Speziell für Teilnehmer die keine Erfahrung im Umgang mit Pferden haben oder die keine Pferde behandeln möchten haben wir die Pferdethemen in eigene Module zusammengestellt. Diese sind separat buchbar. Somit müssen unsere Teilnehmer wirklich nur die Themen lernen, die sie in der späteren Praxis auch benötigen.

 

 

Unterrichtsort      Dauer            Termine                   nächster Start    

Kitzingen               16 Monate     12 Wochenenden    07. und 08.10.2017 

 

Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Tierheilpraktiker

Typisch für die Tätigkeit als Tierheilpraktiker ist das Anregen und Unterstützen der Selbstheilungskräfte des erkrankten Tieres. Das Ziel ist, die natürliche Ordnung und Funktionstüchtigkeit wieder herzustellen durch Vorbeugung oder Linderung von Leiden. Als Tierheilpraktiker können Sie sich selbstständig machen oder in eine bestehende Praxis einsteigen.
Durch Ihre Qualifikation können Sie auch in speziellen Fachgeschäften, Reitställen, Tierheimen oder als Referent etc. tätig werden. Sie können Ihr Angebot auch um verschiedene Weiterbildungen ergänzen und z.B. als Hundephysiotherapeut o.ä. arbeiten.

Der Tierheilpraktiker ist an eine Vielzahl von Gesetzen gebunden. Im Gegensatz zum Heilpraktiker gibt es aber keine Überprüfung beim Gesundheitsamt. Gerade deshalb ist es wichtig an die Ausbildung einen hohen Qualitätsanspruch zu stellen! Der Beruf des Tierheilpraktikers ist nicht staatlich anerkannt.

Unser Institut ist staatlich anerkannt nach dem Weiterbildungsgesetz! Diesen Hinweis finden Sie auch auf Ihrem späteren Zertifikat. Das ist derzeit eines der höchstmöglichen Qualitätsmerkmale, das Sie im Bereich Tierheilpraktiker-Ausbildung erhalten können!

 

Impressionen der Tierheilpraktiker-Ausbildung

Lehrinhalte Tierheilpraktiker Fachrichtung Hund und Katze

 

Grundlagenfächer:
Allgemeine Einführung & Fachwortkunde
Allgemeine Anatomie, Physiologie und Pathologie
Spezielle Anatomie und Physiologie von Hund, Katze; allgemeine Grundlagen und artspezifische Differenzierung
Allgemeine und spezielle Pathologie (Erkrankungslehre) von Hund, Katze : Herz-Kreislauf, Lunge & Atmung, Verdauungstrakt, Haut & Sinnesorgane, Bewegungsapparat, Nervensystem, Geschlechtsorgane, Stoffwechsel und Hormonsystem, Niere und Harnsystem, Blut, Infektionskrankheiten & Tierseuchen, Impfung
Kastration: Was passiert genau? Vor- und Nachteile, wie kann der Tierheilpraktiker naturheilkundlich begleiten?
Welche Impfstoffe haben einen besonders langen Schutz? Welche Kombinationen sind sinnvoll? Welche Risiken entstehen durch jährliche Impfungen?

Für die Praxis:
Untersuchungsgänge Hund (ggf. Katze)
Injektionstechniken Hund
Erste Hilfe am Tier
Notfallmedizin: Vergiftungen, Notfallmittel, Injektionstechnik, Medikamente
Verbandstechniken
Untersuchung am Kleintier (Meerschweinchen & Kaninchen)

Für den Praxisalltag:
Laborkunde mit zahlreichen Übungen
Pharmakologie & Arzneimittellehre: Wirkmechanismen, gesetzliche Grundlagen, Antibiotika, Antimykotika,Virostatika, Wurmmittel
allgemeine und artspezifische Toxikologie
Verschreibungspflicht, Verordnungen
BTM-Gesetz
Praxishygiene
Gesetzeskunde
Berufskunde
Praxismanagement (Buchhaltung, Umgang mit dem Veterinäramt...)
Praxisalltag: Von "Guten Tag" bis "Auf Wiedersehen" ...wie gehe ich mit Patienten um, wie ist der Ablauf?

Ernährungsweisheiten:
Ernährung für Hund Katze, Pferd: welches Futter ist für welchen Patienten optimal?
Dosen oder Frisch?
Was steht auf der Verpackung drauf und was bedeutet dies?
Was sind Zusatzstoffe?
Nahrungsergänzungen, Diäten, etc...
Mami und Baby
Sonderthema: Barfen

Verhaltenskunde / Psyche des Hundes:
Welche Forderungen stellt der Mensch an das Zusammenleben mit dem Hund?
Moderne Hundeerziehung
Normale Fähigkeiten einer Rasse - Schwierigkeiten im Zusammenleben
Verhaltensmuster
Natürliche Anlagen versus Ansprüche der Besitzer
Natürliche Unterordnung - Respekt - Liebe
Leckerchen
Kommunikation Mensch - Hund "Das machst Du brav" und was der Hund darunter versteht
Intention des Lobens und die Wirkung auf den Hund
Rudelverhalten - Rangordnung
Unmittelbare Reaktionen
Die Körpersprache des Hundes

Therapieverfahren:
Bachblüten-Therapie
Klassische Homöopathie
Blutegeltherapie
Phytotherapie (Heilpflanzenkunde)
Heilpilze / Medizinalpilze
Schüsslersalze

Zusatzmodule Fachrichtung Pferd

Für Pferde-Interessierte bieten wir zusätzlich zur Tierheilpraktiker-Basisausbildung 3 x 3 Tage Unterricht am Pferd auf dem Pferdehof unserer Dozentin zu den Themen: Spezielle Anatomie, Pferdekrankheiten, Verhalten und Untersuchungsgänge sowie Injektionstechniken an.

 

Dies hat den Vorteil, dass Teilnehmer die sich nicht für Pferde interessieren auch nur das erlernen, was sie wirklich interessiert. Absolventen der Tierheilpraktiker-Basisausbildung und unserer 3 Module Pferd können dann unsere Abschlussprüfung für Hund, Katze und Pferd ablegen. Ohne diese Module wird die Prüfung nur zu Hund & Katze abgenommen.

 

Das Modul Pferd ist nicht Bestandteil unserer Tierheilpraktiker-Basisausbildung Fachrichtung Hund & Katze! Es ist ein eigenständiges Modul, welches bei Interesse extra gebucht werden muss.

 

In Modul 1 beschäftigen wir uns mit der Anatomie und Physiologie der Pferde. Hierzu werden u.a. auch anatomische Strukturen auf die Pferde gezeichnet (ungiftige Farbe).

 

Modul 2 beinhaltet die Pathologien der Pferde

 

In Modul 3 werden wir uns ausgiebig mit den Untersuchungstechniken und Injektionstechniken am Pferd beschäftigen.

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rolf-Schneider-Akademie - meine Heilpraktikerschule! Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung!

Anrufen

E-Mail

Anfahrt